Die Helmzier

Vom Helm getragen, gehört die Helmzier  zu den Hauptbestandteilen eines Vollwappens, obwohl sie von vielen Heraldikern auch als Kleinod bezeichnet wird. Oft sind die Helmzierden eine Wiederholung der im Schild gezeigten Figuren, häufig erscheinen sie jedoch auch vollkommen anders. 
Der Ursprung der Helmzier liegt vermutlich in der Bemalung des Helms. 
Die meist verwendeten Helmzierden sind Hörner, Flügel ( bzw. der Flug), hohe oder kurze ritterliche Hüte, männliche oder weibliche Rümpfe, Tierrümpfe, Brustbilder, Federköcher und Federkörbe, Fähnlein, Banner und Beutelstand. 
Die Helmzier ist immer fest mit dem Helm verbunden, eine schwebende Darstellung wäre also unheraldisch.

Wappen_14.jpg