Feldspat_1.jpg

Die Feldspatgruppe


Die Feldspatgruppe besteht aus drei unterschiedlichen Mineralen:    
                     Kalifeldspat  (Orthoklas und Mikroklin) 
                     NatronFeldspat (Albit und Peristerit) 
                     Kalk-Natronfeldspat (Anorthit) 
Diese Mineralien bilden miteinander teilweise Mischkrisrallreihen, z. B. 
Plagioklase (Natron und Kalk-Natronfeldspäte) 
Alle Feldspäte haben eine Härte von 6 - 6,5. 

Kalifeldspäte kommen in zwei unterschiedlichen Modifikationen vor: 
 

Amazonit_1.jpgAmazonit (Mikroklin), auch Adular genannt, kristallisiert triklin und bildet undurchsichtige grüne bis bläulich- grüne Aggregate mit einer feinen Maserung. Der Name dieses Steines verrät auch schon seinen Fundort: Colorado (USA), Brasilien, Indien und Madagaskar.

Mondstein_1.jpg.jpg

Mondstein (Orthoklas)  kristallisiert monoklin und bildet durchsichtige farblose oder gelbliche Steine.Mondstein_2.jpg

       


Charakteristisch für alle Mondsteine ist der bläuliche wogende Lichtschein über dem Stein (Katzenaugeneffekt), der durch eine Mondstein_3.jpgReflektion des Lichts an mikroskopischen Zwillingslamellen entsteht. Mondsteine findet man in USA, Madagaskar, USA, Brasilien und Indien( gelbe Mondsteine).

       

Orthoklas_1.jpgOrthoklas ist ein eine champagnerfarbige Varietät aus Madagaskar und Birma.  

 

Natronfeldspäte   

       

Albit(Natronfeldspat) bildet wie der Orthoklas Mondsteine,  jedoch kommt er selten alleine, sondern als Mischung mit Oligoklas vor. 

PeristeritPeristerit_1.jpg ist ein undurchsichtiges, braunes oder weißes Gestein mit blauen Schileer an der Oberfläche. 
Peristerit findet sich in Kanada.

 

Kalk-Natronfelspäte    

Anorthit 

       

 

Plagioklase---Mischkristalle (Natron und Kalk-Natronfeldspat)

 LabradoritSpektrolith_1.jpg bildet ein triklines Aggregat, selten auch Kristalle. Der Labradorit ist nach der Halbinsel Labrodor benannt und zeigt ein melallisch buntes Farbenspiel durch Interferenzerscheinungen an Zwillingslamellen. Labradorit aus Finnland zeigt oft ein besonders intensives Farbspektrum und wird deshalb auch Spektrolith genannt.
Vorkommen: Kanada, USA, Mexico,  GUS.

       

Aventurin (Oligoklas)Aventurin_1.jpg,auch Sonnenstein genannt. 
Aventurin ist ein triklines, derbes Aggregat. Eine durch Zufall entdeckte Glassorte, die ihm im Aussehen ähnelt, gab dem A. den Namen (Aventura = Zufall). 
Durch die eingelagerten Goethit u. Hämatitplättchen ergibt sich durch Reflektion des Lichtes ein typisches Flittern.  
Vorkommen: Kanada, USA, Indien, Norwegen, GUS 

Andesin ist ein grünes, undurchsichtiges Gestein. 
 
 

Bytownit ist ein rötlicher bis blaßgelber durscheinender Feldspat