Welche Tiere Perlen bilden

 

Muschel_1.gifMan unterscheidet zwischen Mollusken (Weichtieren), Gastropoden (Schnecken) und Cephalopoden (Kopffüßler).
Bei den Mollusken ist die Klasse der Bivalvier (Muscheln) mit ca.  10.000 lebenden Muschelarten zu nennen, jedoch nur wenige sind für die Perlenzucht von wirtschaflicher Bedeutung.
 
Perlen_3.gifDie wichtigste im Salzwasser lebende Familie ist die der Aviculiden mit der Art Pinctada.  
Je nach geographischer Heimat unterscheidet man zwischen den Rassen Pinctada Vulgaris (Indischer und pazifischer Ozean), Pictada Martensii (Japan), Pinctada Carchiarium (Australien), Pinctada Maculata (Polynesien) und Pinctada Radiata (Mittelamerikanische Pazifikküste).  
Alle genannten Arten sind klein, werden nicht größer als 8 cm und erreichen ein Alter von 7 Jahren. Perlen_5.gifDementsprechend werden auch die gebildeten Perlen nicht größer als 9 mm.  
Zwei weitere Pinctada-Arten, die Pinctada Maxima (bis 40 cm groß) und die Pinctada Margaritifera (bis 20 cm groß) produzieren größere Perlen und leben in der Südsee.      


 
Perlen_8.gifPerlbildende Süßwassermuscheln gab esfrüher auch in den Flüssen der nördlichen Breiten (U.S.A., England, Irland, Schottland, Skandinavien, Frankreich, Österreich,Deutschland...), durch die zunehmende Umweltverschmutzung ist der Bestand stark zurückgegangen, und da sich eine Zucht nicht lohnt, gibt es kaum noch Flußperlen aus diesen Ländern im Handel.  
Wirtschaftlich bedeutend sind jedoch Zuchtperlen der Arten Hyriopsis Schlegeli und Cristaria Plikata aus Japan und China.
 
Strombus Gigans.jpg

 Als perlbildende Schneckenarten sind die Arten Strombus Gigas (Mittelamerika), Haliotis Gigantea (Ostasien und Mittelamerika) bekannt, jedoch sind kaum Perlen im Handel.     

 

 

 
NautilusPompilius.jpgBei den Kopffüßlern ist nur Nautilus Pompilius (Tintenfisch) bekannt.