Imitationen

Imitationen sind ganz oder teilweise künstlich hergestellte Produkte, die das Aussehen und die Farbe von echten Perlen oder Zuchtperlen nachahmen, ohne deren physikalische oder chemische Eigenschaften zu besitzen, selbst wenn sie aus natürlichen Substanzen hergestellt wurden.

Imitationsperlen sind also Produkte, deren äußere Perlmuttschicht nicht in lebenden Mollusken oder Cephalopoden entstanden ist  (siehe Perlbildende Tiere).

Imitationsperlen müssen immer als soche unmissverständlich bezeichnet werden, "Perle", "Zuchtperle" oder "Echte Perle" wäre also eindeutig falsch.

Imitationsperlen werden hauptsächlich aus Kostengründen erzeugt und sollen die Optik einer wesentlich teureren Perle aufweisen.

Dazu gehören z.B. die Wachsperlen, die aus hohlen Glaskügelchen bestehen, die von innen eingefärbt und mit Wachs gefüllt werden, die Mallorca- und die Majoricaperlen, bei denen ein kleiner Kern bis zu 30 Mal in einen Brei aus Faunateilchen des Meeres getaucht und jede Schicht im Anschluss polymerisiert wird, die Composit oder Muschelkernperlen, die einen echten Perlmuttkern besitzen, deren aüßere Schicht jedoch künstlich aus pulverisiertem Perlmutt aufgetragen wird, und viele andere.