Firmengeschichte

Gründer des Betriebes war Alois Klammer, der im Jahre 1846 am Ursulinengraben, dem heutigen Marktgraben in Innsbruck eine Goldschmiedewerkstatt eröffnete. BildFirma2.jpgDaraus ging die Goldwarenfabrik Alois Klammer’s Söhne hervor, die großgewerblich Schmuck herstellte und in ganz Tirol vertrieb. Diese wurde von seinen Söhnen Max und Josef Klammer weitergeführt.Max_Klammer_1.jpg

 

 

Später übersiedelte die Firma an die jetzige Stelle in der Maria Theresien Straße 20.

Image3.jpgAb 1914 führte Antonie Pichl, die Enkelin von Alois Klammer, den Betrieb in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck. Deren Sohn Karl Pichl übernahm 1928 die Werkstatt als Kunstgoldschmied.

Karl_Hans_pichl.jpgSein Sohn Karl Hans Pichl übernahm zunächt 1963 die Goldschmiede, später auch das Geschäftslokal und führte den Betrieb mit seine Frau Christine Pichl bis 2001 weiter.

 

 

20150117_100235.jpgDie Werkstätte und das Geschäft werden derzeit von Werner Pichl in der sechsten Generation geführt.